Kaffeehaus ist überall

Herzlich willkommen auf den Seiten des Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer!

 

Hier finden Sie Informationen über den traditionsreichen Klub, sowie Informationen über Mitgliedschaften, Freunde & Partner des Klub, aktuelle Veranstaltungen sowie allerlei Wissenswertes rund um die Geschichte der braunen Bohne.

 

 

Wiener Kaffeehauskultur als neues UNESCO-Kulturerbe

Die UNESCO hat am 10. November 2011 die Wiener Kaffeehauskultur in das Verzeichnis immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die offizielle Verleihung der Urkunde erfolgte im Café Weimar in Wien durch die Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission Dr. Eva Nowotny.

 

„Für die Wiener Kaffeesieder geht ein Traum in Erfüllung“, so KommR Maximilian K. Platzer, Obmann des Klubs der Wiener Kaffeehausbesitzer. Zum immateriellen Kulturerbe zählen laut UNESCO Praktiken, Darstellungen, Ausdrucksformen, Wissen und Fertigkeiten, die Gemeinschaften, Gruppen und gegebenenfalls Einzelpersonen als Bestandteil ihres Kulturerbes verstehen. Immaterielles Kulturerbe wird von einer Generation an die nächste weitergegeben, fortwährend neu gestaltet und vermittelt den Gemeinschaften ein Gefühl von Identität und Kontinuität. „Die Wiener Kaffeehauskultur ist schon seit sehr langer Zeit eine fixe Größe in der österreichischen Kultur“, so Klubobmann KommR Platzer. Blickt man auf die lange Geschichte der Wiener Kaffeehäuser zurück, steht ganz außer Frage, dass diese eng mit der österreichischen Geschichte verbunden ist. Denn das Wiener Kaffeehaus und die dort einzigartig gelebte Kaffeehauskultur war schon immer ein Ort der Kommunikation zu privaten, politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Themen. Viele der Wiener Traditionsbetriebe bestehen seit weit über 100 Jahren und legen stets großen Wert auf die Erhaltung des familiären Flairs früherer Zeiten. Dies mache das Wiener Kaffeehaus zu einem Treffpunkt mit Seele und Herz für Jung und Alt, so Platzer.

 

Charakteristisch zeichnet das Wiener Kaffeehaus nicht nur die besondere Atmosphäre sondern auch sein ganz spezielles Ambiente. Holz- oder Plastiktische sucht man im typischen Wiener Kaffeehaus vergebens, denn die Wiener Melange wird ihren Gästen stets auf klassischen Marmortischen serviert. Logen und Polsterungen der Sitzflächen und die typischen Thonetstühle bieten den Kaffeehausbesuchern besonderen Komfort. Entscheidend für ein typisches Wiener Kaffeehaus sind neben der besonderen Logen vor allem kleine aber wichtige Details, wie der traditionelle Zeitungstisch und die Innenausstattung im Stil des Historismus. Das Kramersche Kaffeehaus am Graben war 1720 das erste Wiener Kaffeehaus das auch Zeitungen auflegte und seine Gäste somit mit Nachrichten aus aller Welt versorgte.

 

Die Geschichte des Wiener Kaffeehauses begann bereits gegen Ende des 17. Jahrhunderts und ist eng mit der Türkenbelagerung verbunden. Von 1803-1813 wurde das Wiener Kaffeehaus durch Napoleons Kontinentalsperre für den Handel mit England auf eine harte Probe gestellt. Der Zoll auf Kaffeebohnen wurde so hoch, dass ihn sich kein Kaffeesieder zu leisten vermochte. Als 1808 Österreich der Handelssperre beitrat, standen die Wiener Kaffeehäuser kurz vor dem Ruin. In dieser durchaus kritischen Zeit wurde den Wiener Kaffeehäusern erstmals gestattet, seinen ausschließlich männlichen Gästen auch Wein und warme Speisen zu servieren ? das Wiener Kaffee-Restaurant war geboren. Weiblichen Gästen öffnete das Wiener Kaffeehaus erstmals 1856 seine Pforten. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts ist das Wiener Kaffeehaus ähnlich wie heute, nicht nur zu einem beliebten Treffpunkt für ein Plauscherl unter Freunden avanciert, sondern gilt ebenso als Ort für Geschäftsgespräche und Verhandlungen. Als Mekka der Kommunikation ist das Wiener Kaffeehaus ein alt bekannter und geliebter Ort dessen Entwicklung seit den 1860er Jahren in imposanten Photobänden bestaunt werden kann.

 

Aus einem Zusammenschluss traditioneller und innovativer Kaffeehäusern Wiens ist 1956 der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer entstanden. Zu den wichtigsten Aufgaben des ehrwürdigen Klubs zählen die Vertretung des Klubs und seiner Mitglieder gegenüber den Medien und Interessenten aus der Wirtschaft sowie die Erhaltung und Förderung der Tradition „Wiener Kaffeehauskultur“.

 

 

 

Ob Sie Kaffeesieder sind, Stammgast der Wiener Kaffeehäuser oder schlicht kaffee-kultur-interessiert - wir wünschen Ihnen einen informativen Aufenthalt auf unserer Website.

 

Mit freundlichen, kaffeesiederlichen Grüßen,

Ihr Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer 

 

Café-Restaurant Maria Treu

Piaristengasse 52, 1080 Wien
Telefon: +43-1-406 47 09
E-Mail: reiter@cafe-mariatreu.at
Web: www.cafe-mariatreu.at

täglich 7.30 - 24 Uhr

Meierei-Schönbrunn

Schloß Schönbrunn, Kronprinzgarten, 1130 Wien
Telefon: +43-1-817 76 01
E-Mail: info@meierei-schoenbrunn.at
Web: www.meierei-schoenbrunn.at

April bis Oktober täglich 10.00 bis Parksperre

Aktuelles

Sitzplätze und Flanierkarten können hier online reserviert werden: reservierung.kaffeesiederball.at

 

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte das Ballbüro.