Entstehung & Wandel

 

1683 - Die Geschichte rund um den Ursprung des Wiener Kaffeehauses ist eng mit der Türkenbelagerung verbunden. Eine Version ist, dass Georg Franz Kolschitzky die feindlichen Linien durchbrach um Karl von Lothringen eine Botschaft zu überbringen. Für diese Heldentat wurde er unter anderem mit den dunklen Bohnen belohnt. Kolschitzky witterte ein Geschäft und so entstand das erste Wiener Kaffeehaus in der Nähe des Wiener Stephansdoms. In Wirklichkeit wurde das erste Wiener Kaffeehaus vom armenischen Spion Deodato gegründet, welcher im Dienste des Wiener Hofes mit der Zubereitung betraut wurde.

 

1720 - Das Kramersche Kaffeehaus am Graben war das Erste, welches auch Zeitungen auflegte. Besucherschaft an Literaten, Künstlern und Professoren lasen in den Nachrichten aus aller Welt. Nur bei den Regierenden waren die Zeitungscafés aufgrund von regierungskritischen Artikeln nicht willkommen.

 

1788 - Der Grundstein für eine neue Ära des Wiener Kaffeehauses wurde gelegt: Martin Diegand eröffnete das erste Wiener Konzertcafe. Auch Künstler wie Mozart. Beethoven, Johann Lanner und Josef Strauß besuchten gerne Konzertcafes.

 

1803 - 1813 - Napoleon veranlasste eine Kontinentalsperre für den Handel mit England. Der Zoll auf Kaffeebohnen wurde so hoch, dass ihn sich kein Kaffeesieder zu leisten vermochte. Als Österreich 1808 der Handelssperre

beitrat, standen die Kaffeehäuser  kurz vor dem Ruin. In dieser Zeit wurde den Wiener Kaffeehäusern gestattet auch Wein und warme Speisen anzubieten. Das Wiener Kaffee-Restaurant war geboren. 1813 konnte Kaffee wieder ausgeschenkt werden.

 

1815 - In der Ära des Biedermeier wurde das Wiener Kaffeehaus in ganz Europa zum „Inbegriff der Lebensqualität“. Überall sprossen Kaffeehäuser nach Wiener Vorbild aus dem Boden.

 

1856 - Endlich wurde Frauen der Zugang zum Kaffeehaus gestattet.

 

1890 - Jeder Künstler hatte sein beliebtestes Kaffeehaus und versuchte dieses in seinen Werken, sei es als Bild, Musik- oder Schriftstück der Öffentlichkeit mitzuteilen. Aber auch für Geschäftsgespräche oder einfach nur als Treffpunkt für ein Plauscherl unter Freunden war das Kaffeehaus von nun als alt bekannter und geliebter Ort in aller Munde.

 

Literaturas Wiener Kaffeehaus

1870 - 1930 zeitgenössische Photographien - Album Verlag

Das Wiener Kaffeehaus 1860 - 1930 zeitgenössische Photographien - Album Verlag

Kaffeehäuser in Wien - Falter Verlag - Christopher Wurmdobler - bereits neuaufgelegt!

Das Wiener Cafe - Die Geschichte der ewigen Leidenschaft - Metroverlag  Katja Sindemann

Kurt-Jürgen Heering (Hrsg.): Das Wiener Kaffeehaus. Insel, Frankfurt am Main 2002

 

Online

Wiener Kaffeehaus - wikipedia.orgDas Wiener Kaffeehaus - www.wiener-kaffeehaus.at

Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer - www.kaffeesieder.at

Wiener Kaffeehausgeschichte - www.cafe-wien.at

Das Wiener Kaffeehaus - www.wien.info

 

Film

Ober, zahlen! - Regie: E. W. Emo 1957

Cafe Central Wiener Kaffeehaus seit 1876 - Astramedia